RE:Arxama

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band II,2 (1896), Sp. 1494
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|1494||Arxama|[[REAutor]]|RE:Arxama}}        

Arxama, Stadt in Mesopotamien, zwischen Edessa und Nisibis (Ptol. V 18, 17); damit ist τὸ χωρίον Ἀρξάμων Procop. b. Pers. I 8. Theophyl. Simoc. (de Boor) I 15, 15. II 1, 5. 6. 5, 4 (ein Castell dieses Namens ebd. II 1, 7. III 5, 9) identisch; wahrscheinlich auch Arcamo Tab. Peut. Artamus Geogr. Rav. II 13.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 146
Pauly-Wissowa S I, 0145.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|146||Arxama|[[REAutor]]|RE:Arxama}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 1494, 41 zum Art. Arxama: Südwestlich von Märdin, etwa halbwegs zwischen Edessa und Nisibis, liegt heute ein Dorf Ḥarzam, das bereits der arabische Geograph Jâḳût kennt; es könnte mit A. identisch sein. Vgl. dazu Sachau Über die Lage von Tigranocerta, Abh. Akad. Berl. 1880, 61.