RE:Asinius 18

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,2 (1896), Sp. 1588
Asinius in der Wikipedia
Asinier in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|1588||Asinius 18|[[REAutor]]|RE:Asinius 18}}        

18) M. Asinius Marcellus, Asinio Pollione proavus clarus neque morum spernendus habebatur, nisi quod paupertatem praecipuum malorem credebat, Tac. ann. XIV 40. Er war also entweder ein Enkel des C. Asinius Gallus (Nr. 15) und dann wohl ein Sohn des M. Asinius Agrippa (Nr. 7), wie Borghesi Oeuvres III 350 annimmt, oder ein Enkel der Asinia (Nr. 39) und des M. Claudius Marcellus, was weniger wahrscheinlich ist. Er war Consul ordinarius im Todesjahre des Claudius, 54 n. Chr., mit M.’ Acilius Aviola, Tab. cer. Pomp. 3. 4–6. 112; vgl. Herm. XII 1877, 132. 134. Tac. ann. XII 64. Suet. Claud. 45; vgl. Senec. lud. 1. Im J. 61 beteiligte er sich an einer Testamentsfälschung, und nur memoria maiorum et preces Caesaris (Nero) poenae magis quam infamiae exemere (Tac. ann. XIV 40). Borghesi Oeuvres III 351 will den Consul des J. 54 von dem bei Tacitus genannten unterscheiden und hält sie für Brüder, ohne genügenden Grund.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 152
Pauly-Wissowa S I, 0151.jpg
Asinius in der Wikipedia
Asinier in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|152||Asinius 18|[[REAutor]]|RE:Asinius 18}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

18) M. Asinius Marcellus ist wohl der ....us Marcellus, der kurz vor 40 n. Chr. in ein Priestercolleg, mutmasslich eines der Saliercollegien, cooptiert wurde (Not. d. scavi 1902, 357 = Röm. Mitt 1902, 162; vgl. Cornelius Nr. 136 in diesem Suppl.). Da er demnach zu dieser Zeit patrimus et matrimus sein musste (vgl. Wissowa Religion d. Röm. 421, 10), kann er nicht der Sohn des M. Asinius Agrippa (Nr. 7) gewesen sein.

Anmerkungen (Wikisource)

  • Siehe auch Asinius 18a von Edmund Groag (†1945) im Supplementband VI, Sp. 16.