RE:Attalos 27

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 225
Pauly-Wissowa S I, 0225.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|225||Attalos 27|[[REAutor]]|RE:Attalos 27}}        

27) Fabricant von Vasen aus Terra nigra, wahrscheinlich in Trier ansässig, Dragendorff[WS 1] Bonn. Jahrb. XCVI 95.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 180–181
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|180|181|Attalos 27|[[REAutor]]|RE:Attalos 27}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 2157ff. (und Suppl.-Heft I S. 225) zum Art. Attalos:

27) Attalos, wohl Verwechslung mit Stempelmarken des Töpfers Atta. Allerdings führt Holder [181] Altcelt. Sprachsch. I 273 und III 732 auch einige wenige Aufschriften gestempelter Gefäße als Belege für den Namen an, doch sind die Lesungen nicht sicher. Holder hat diese und andere Belege zusammengestellt zur Begründung seiner Ansicht, daß der Name A. ,vielleicht zum Teil celtisch‘ sei. Außer CIL XIII 10021, 91 (Heilsalbenstempel) hat auch der Heilkundige des Stempels ebd. 12 den Beinamen A., vielleicht nach einem bekannten früheren Arzt (vgl. Friedländer Sittengesch. Roms II³ 614), gleich anderen Ärzten (o. Bd. II S. 2177. 2179).

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Hans Dragendorff († 1941)