RE:Aurelius 201

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band II,2 (1896), Sp. 2524
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2524||Aurelius 201|[[REAutor]]|RE:Aurelius 201}}        

201) T. Aurelius Quietus, Consul suffectus am 19. September 82 n. Chr. mit M. Larcius Magnus Pompeius Silo, Diplom vom J. 82, CIL III Suppl. p. 1960 = Dessau 1995. Vorher war er Statthalter von Lykien im J. 80, lykische Inschrift, Reisen im südwestlichen Kleinasien II p. 49, 6 (= CIG 4300 w add. p. 1134 = Le Bas III 1292).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 231
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|231||Aurelius 201|[[REAutor]]|RE:Aurelius 201}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 2431ff. zum Art. Aurelius:

201) T. Aurelius Quietus, in einer Inschrift aus Telmessos genannt, die seinem Vater (?) während seiner lykischen Legation gesetzt ist (Benndorf Wien, Stud. XXIV 1902, 248ff.). Vermutlich derselbe ist Aurelius Quietus, der nach Celsus bei Ulp. Dig. XVII 1, 16 Besitzungen in Ravenna hatte (vgl. Mommsen CIL III p. 1960). Benndorfs Annahme, dass A. der mit Plutarch befreundete Quietus gewesen sei, dürfte kaum zutreffen, da die Widmung einer plutarchischen Schrift an das Brüderpaar Nigrinus und Quietus die Beziehung auf T. Avidius Quietus und dessen Bruder Nigrinus empfiehlt (vgl. Avidius Nr. 8 in diesem Suppl.). A. war vielleicht ein Verwandter seines Zeitgenossen T. Aurelius Fulvus (Nr. 136).