RE:Autricum

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,2 (1896), Sp. 2611
Chartres in der Wikipedia
GND: 4009794-8
Chartres in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2611||Autricum|[[REAutor]]|RE:Autricum}}        

Autricum (Αὔτρικον), Stadt der Carnuten in Gallia Lugudunensis (Ptol. II 8, 10 παρὰ τῶν Σηκοάνων Καρνοῦται καὶ πόλεις Αὔτρικον, Κήναβον; Tab. Peut.), offenbar benannt nach der Autura (Eure), dem Fluss, an dem das heutige Chartres liegt (Glück Rênos 15). Der alte Name der Stadt findet sich noch CIL VIII 1876 (Grabschrifteines Soldaten der 3. Legion) und in einigen Hss. der Notitia Gall. IV 5, wo aber ausserdem IV 3 die civitas Carnotum verzeichnet ist. Spätere Namen sind urbs Carnotena, civitas Carnotum u. a. Vgl. Desjardins Géogr. de la Gaule II 476; Table de Peut. 22 col. 3. Longnon Géogr. de la Gaule au VIe siècle 323ff. Holder Altkeltischer Sprachschatz s. Autricon.

[Ihm.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 191
Chartres in der Wikipedia
GND: 4009794-8
Chartres in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|191||Autricum|[[REAutor]]|RE:Autricum}}        
[Abschnitt korrekturlesen]
S. 2611 zum Art. Autricum:

Eine der beiden Städte, später Hauptort des gallischen Volksstammes der Carnutes, Kiepert FOA XXV Fh, jetzt Chartres. CIL XIII 1, 1 p. 473. Espérandieu IV p. 110f. Holder I 303. III 765.