RE:Bellovaci

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 257
Pauly-Wissowa III,1, 0257.jpg
Bellovaker in der Wikipedia
Bellovaker in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|257||Bellovaci|[[REAutor]]|RE:Bellovaci}}        

Bellovaci, das tapferste Volk Belgiens (Caes. b. g. VII 59. Hirt. VIII 6. Strab. IV 196 αὐτῶν δὲ τῶν Βελγῶν Βελλοάκους ἀρίστους φασί. Oros. VI 7, 11 aus Caesar), welches allein 100000 Bewaffnete ins Feld stellen konnte (Caes. b. g. II 4). Sie beteiligten sich an dem allgemeinen Gallieraufstand im J. 52 und wurden besiegt (Caes. b. g. VII 59. 75. Hirt. VIII 6–22. Liv. epit. 108; vgl. Cic. ad fam. VIII 1, 4). Im J. 46 dämpfte Brutus als Legat Caesars noch einen Aufstand (Liv. epit. 114). Seitdem waren sie ohne Bedeutung. Mit den Ambiani zusammen, deren südliche Nachbarn sie waren, werden sie erwähnt von Strab. IV 194. V 208. Plin. n. h. IV 106. Inc. panegyr. Constantio Caes. d. 21. Ihre Hauptstadt Caesaromagus (Ptol. II 9, 4 Βελλούακοι ὧν πόλις Καισαρόμαγος) hiess später Bellovaci (Not. Gall. VI 20 Civitas Bellovacorum) und hieraus (Bellovacis) ist das heutige Beauvais (im Beauvaisis) entstanden. Cives Bellovaci werden auch auf Inschriften erwähnt, CIL XII 1922[1] (Vienne) civi Bellova[co]. Jullian Inscr. de Bordeaux nr. 58 D(is) M(anibus) ob memoriam Vestini Onatedonis c(ivis) Bel[l(ovaci)]. Tocilescu Philol. Versamml. XLIII (Köln) 198. Die späteren Zeugnisse bei Holder Altkelt. Sprachschatz [258] s. v. Der erste Bestandteil des Wortes kehrt in andern keltischen Namen wieder (Bello-rix, Bello-vesus), zum zweiten vgl. Vac-alus u. a. Glück Kelt. Namen 152. 161. Desjardins Géogr. de la Gaule II 435. 451. Longnon Géogr. de la Gaule au Vle siècle 415f. S. auch Caesaromagus.

[Ihm.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 202
Bellovaker in der Wikipedia
Bellovaker in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|202||Bellovaci|[[REAutor]]|RE:Bellovaci}}        

Anmerkung (Wikisource)

  1. Corpus Inscriptionum Latinarum XII, 1922