RE:Calpurnius 88

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
(K) L. C. Piso Caesoninus, Konsul im J. 112 v. Chr.
Band III,1 (1897) Sp. 1387
Lucius Calpurnius Piso Caesoninus (Konsul 112 v. Chr.) in der Wikipedia
Lucius Calpurnius Piso Caesoninus in Wikidata
Bildergalerie im Original
Register III,1 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|1387||Calpurnius 88|[[REAutor]]|RE:Calpurnius 88}}        

88) L. Calpurnius Piso Caesoninus war 642 = 112 Consul (Lex agrar. v. 29, CIL I p. 81. Cassiod.; Caesoniano Chronogr.; Peona Idat.; Πέονος Chron. Pasch.), 647 = 107 Legat des Consuls L. Cassius in Gallien und wurde mit diesem von den Tigurinern geschlagen und getötet (Caes. b. G. I 12, 7. Oros. V 15, 23. Appian. Celt. 3).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903) Sp. 271
Lucius Calpurnius Piso Caesoninus (Konsul 112 v. Chr.) in der Wikipedia
Lucius Calpurnius Piso Caesoninus in Wikidata
Bildergalerie im Original
Register S I Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|271||Calpurnius 88|[[REAutor]]|RE:Calpurnius 88}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

88) (Zu S. 1387, 2): SC. aus Delphi I 2. IV 13 (Bull. hell. XXIII 13. 16 = Dittenberger Syll.² 930), woraus sich mit Sicherheit ergiebt, dass er Sohn von Nr. 87 war. Vielleicht ist dieser Piso wegen Erpressungen, die er als Praetor oder Proconsul in Gallien begangen zu haben scheint, angeklagt und durch M. Aemilius Scaurus verteidigt worden (Cic. de or. II 265, wohl auch 285).