RE:Cornelius 146

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 13101311
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|1310|1311|Cornelius 146|[[REAutor]]|RE:Cornelius 146}}        

146) Ser. Cornelius Ser. f. P. nep. P. pronep. P. abnepos Dolabella Metilianus Pompeius Marcellus (. . . [Mar]cel[l]us CIL IX 3153; betreffs der Genealogie des C. vgl. Nr. 136), IIIvir a(ere) a(rgento) a(uro) f(lando) f(eriundo), salius Palat(inus, vgl. IX 3153), quaestor divi Traiani Parthici (98–117 n. Chr.), sevir equit(um) Rom(anorum) turm(ae) III, pr(aetor), cos. (suffectus [1311] in unbestimmtem Jahre unter Traian oder Hadrian), flam(en) Quir(inalis) (Ehreninschrift, von der Stadt Corfinium ihrem Patron gesetzt, CIL IX 3154). Er errichtete in Corfinium ein Bad (CIL IX 3153). Vgl. den Vorhergehenden.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 329
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|329||Cornelius 146|[[REAutor]]|RE:Cornelius 146}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

146) Ser. Cornelius Dolabella Metilianus Pompeius Marcellus, war vielleicht bereits im J. 101/2 flamen Quirinalis, da unter den kalatores pontificum et flaminum dieses Jahres ein P. Cornelius erscheint, vielleicht ein Freigelassener der Dolabellae (s. o. Nr. 10 a in diesem Suppl.).

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XIV (1974), Sp. [S_XIV 107]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XIV|107||Cornelius 146|[[REAutor]]|RE:Cornelius 146}}        
[Der Artikel „Cornelius 146“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XIV) wird im Jahr 2110 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XIV Externer Link zum Scan der Anfangsseite][Abschnitt korrekturlesen]

146) Ser. Cornelius Dolabella Metilianus Pompeius Marcellus. Er war Suffektkonsul im J. 113 n. Chr., wohl im März und April; er trat an die Stelle des ordentlichen Konsuls Publilius Celsus, Ann. ép. 1949, 23 und Inscr. Ital. XIII 1, 203; vgl. L. Vidman Fasti Ostienses, 1957, 65f. etc. etc.