RE:Cornelius 203

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 1375
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|1375||Cornelius 203|[[REAutor]]|RE:Cornelius 203}}        

203) P. Cornelius Lentulus, ἀδελφός, also wohl Halbbruder oder Vetter des L. (Appian falsch: Sex.) Iulius Caesar, Consuls von 664 = 90, und im Bundesgenossenkriege dessen Legat (Appian. bell. civ. I 40), stand ebenso wie Caesar auf seiten der Optimaten und wurde deshalb 667 = 87 von den Marianern ermordet (ebd. 72). Er könnte der Sohn von Nr. 202 und der Vater des Catilinariers P. Lentulus Sura Nr. 240 sein, der später die Tochter jenes L. Caesar heiratete.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S III (1918), Sp. 260
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|260||Cornelius 203|[[REAutor]]|RE:Cornelius 203}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

203) Marcks (Überlieferung des Bundesgenossenkrieges 47, 1) und Groebe (bei Drumann Gesch. Roms² III 694ff.) vermuten, daß der Name des P. Lentulus bei Appian. bell. civ. I 40 verderbt sei aus dem des Q. Catulus, der als Halbbruder des Consuls L. Caesar bekannt ist; da aber Appian. I 72 bezeugt, daß damals ein angesehener P. Lentulus existierte und später Caesars Schicksal teilte, und da die Verzweigung der Lentuli in dieser Zeit eine sehr große ist (vgl. u. a. 202 a in diesem Suppl.), so dürfte die Annahme überflüssig sein, wenngleich nicht ganz abzulehnen (vgl. o. Bd. X S. 465, 34ff.).