RE:Damoxenos 3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,2 (1901), Sp. 2082
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|2082||Damoxenos 3|[[REAutor]]|RE:Damoxenos 3}}        

3) Komödiendichter, aber nicht Athener, wie der Name lehrt. Er ist uns nur aus drei Citaten bei Athenaeus bekannt (Suidas Artikel stammt ganz aus Athenaeus), der III p. 101 aus den Σύντροφοι ein sehr grosses Bruchstück bewahrt hat (Vortrag eines philosophierenden Kochs), XI 468 f ein paar Verse (Prahlerei des Miles) aus dem Αὑτὸν πενθῶν, I 15 b die anmutige Schilderung eines schönen ballspielenden Jünglings. Die Zeit des Dichters wird dadurch bestimmt, dass der Koch erzählt, er sei bei Epikur in die Schule gegangen, und der Soldat prahlt, er habe in Kypsela mit Adaios, König Philipps Söldnerführer, gezecht, d. h. vor der Schlacht, in welcher Adaios im J. 353 fiel, vgl. Schaefer Demosthenes I² 443; anders Niese Herm. XXXV 69, der in Adaios einen thrakischen Dynasten des 3. Jhdts. sieht. Meineke I 484. Fragmente bei Meineke IV 529. Kock III 348.