RE:Dediticii

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band IV,2 (1901), Sp. 23592363
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|2359|2363|Dediticii|[[REAutor]]|RE:Dediticii}}        
[Der Artikel „Dediticii“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band IV,2) wird im Jahr 2031 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
Externer Link zum Scan der Anfangsseite

Dediticii. D. bezeichnet rein grammatisch die Nachkommen der dediti, der auf Grund der deditio, der mindestens formell freiwilligen Unterwerfung – Gegensatz devicti – in ein Abhängigkeitsverhältnis zu Rom eingetretenen, ehedem autonomen Gemeinden. etc. etc.