RE:Euboia 3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VI,1 (1907), Sp. 857
Euboia (Tochter des Asterion) in der Wikipedia
Euboia in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VI,1|857||Euboia 3|[[REAutor]]|RE:Euboia 3}}        

3) Εὔβοια, eponyme Heroine der am Tempel der argivischen Hera gelegenen Trift, Tochter des Asterion, in der dortigen Legende zusammen mit Prosymna, der Vertreterin des Unterlandes am Strande, und Akraia, der Vertreterin der Burg, Amme der Göttin, Paus. II 17, 1, und wahrscheinlich nur eine Abzweigung derselben. Here-Εὔβοια erklärt sich nach Robert (Preller Griech. Myth. I⁴ 161, 2) aus dem Mythos von der weidenden Iokuh, da Io eine Heraheroine sei, ebd. I⁴ 394f.