RE:Faustus 13

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VI,2 (1909), Sp. 2092
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VI,2|2092||Faustus 13|[[REAutor]]|RE:Faustus 13}}        

13) Anicius Acilius Glabrio Faustus, Sohn des Acilius Glabrio Sibidius (Dessau 1281 = CIL VI 1678[1]), vermählt mit der Tochter des Tarrutenius Maximilianus (Dessau 1282 = CIL VI 1767[2]), Quaestor candidatus, Praetor tutelaris, Comes intra consistorium, dreimal Praefectus urbis Romae (Dessau 1283 = CIL XIV 2165[3]), das erstemal vor dem Tode des Honorius, der 423 eintrat (CIL VI 1676[4]), das zweitemal ins J. 425 (Dessau 803 = CIL VI 1677[5]. Cod. Theod. XVI 5, 62), das drittemal vor dem J. 438 (Gesta de Theodosiano publicando 1. 3. 4. 6. 7), Praefectus praetorio Italiae Africae et Illyrici 437–442 (Dessau 1283. Gesta a. O. Nov. Val. 1, 1. 2, 2), Consul 438. Während seines Consulats versammelte sich in seinem Hause ad Palmam der römische Senat, um aus seiner Hand den eben vollendeten Codex Theodosianus entgegenzunehmen (Gesta de Theod. publ.). Vielleicht erwähnt Merob. carm. 3; doch ist hier die Lesung zweifelhaft. De Rossi Bull. di arch. Christ. s. IV a. 6, 121.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Corpus Inscriptionum Latinarum VI, 1678
  2. Corpus Inscriptionum Latinarum VI, 1767
  3. Corpus Inscriptionum Latinarum XIV, 2165
  4. Corpus Inscriptionum Latinarum VI, 1676
  5. Corpus Inscriptionum Latinarum VI, 1677