RE:Gethsemane

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VII,1 (1910), Sp. 1335–1336
Getsemani in der Wikipedia
GND: 4093450-0
Getsemani in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VII,1|1335|1336|Gethsemane|[[REAutor]]|RE:Gethsemane}}        

Gethsemane (Γεθσεμανη Euseb. Onom. 248, 18 = Hieron. ebd. 130, 22. Marc. 14, 32. Matth. 26, 36. Luc. 22, 39. Joh. 18,1 = aramäisch Gath schemānē, ‚Ölkelter‘), Örtlichkeit am Ölberg, wo Jesus verraten wurde. Hieronymus (a. a. O.) berichtet von einer Kirche dort, und von da ab wird der Ort stets den Pilgern gezeigt und verehrt. Ob der heutige Garten am Fuß des Ölbergs an der im 4. Jhdt. verehrten Stelle liegt, ist nicht sicher; seine Bäume werden schon im 16. Jhdt. als sehr alt bezeichnet. Tobler Die Siloahquelle und der [1336] Ölberg 191–229; Dritte Wanderung 353ff. Baedeker Palästina⁶ 67.