RE:Guntia

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VII,2 (1912), Sp. 1943
Günzburg in Wikisource
Günzburg in der Wikipedia
GND: 4022458-2
Q489685 in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VII,2|1943||Guntia|[[REAutor]]|RE:Guntia}}        

Guntia, Ort in Raetien. Itin. Ant. 250 (zwischen Augusta Vindelicum und Celio monte). Not. dign. occ. XXXV 9 Guntia; 20 praefectus militum Ursariensium, Guntiae. Wohl mit Recht hat man auf diesen Ort die Stelle im Paneg. Constantio Caes. d. 2 (p. 133, 17) bezogen a ponte Rheni usque ad Danuvii transitum Contiensem (Guntiensem Rhenanus). Wahrscheinlich das heutige Günzburg. Mommsen CIL III p. 721. Holder Altkelt. Sprachsch. s. v. Vgl. Contiensis.

[Ihm.]