RE:Hortensius

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band VIII,2 (1913), Sp. 2465
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VIII,2|2465||Hortensius|[[REAutor]]|RE:Hortensius}}        

Hortensius. Name eines plebeischen Geschlechts, dessen Ruhm im wesentlichen auf dem Redner Q. Hortensius Nr. 13 beruht. In der älteren republikanischen Zeit wird, da der Volkstribun Nr. 3 vielleicht erfunden ist, nur der Dictator von 467 = 287 Nr. 7 genannt, die späteren Hortensier konnten schwerlich ihren Stammbaum bis auf diesen zurückführen, sondern gewiß nur bis auf den um mehr als ein Jahrhundert jüngeren L. Hortensius Nr. 4, der es bis zur Praetur brachte; am Anfang des 1. Jhdts. stand das Geschlecht in einem gewissen Ansehen (vgl. Cic. Arch. 6), aber nachdem es darauf durch den Redner Nr. 13 zu seinem höchsten Glanz erhoben war, folgte in den nächsten Generationen sein rascher und unaufhaltsamer Niedergang. Die Berufung auf seine Ahnen bei Tac. ann. II 37 ist übertrieben, da nur ein Dictator und zwei Consuln darunter waren. Die bekannten Vornamen sind L. und Q., einmal M. (Nr. 12, vorher ein Q. Hortensius M. l. Archelaus als Myste auf Samothrake 662 = 92 CIL I 578 = III 713 = Dessau 4053); den Beinamen Hortalus führten nur Nr. 12 und Nr. 13.