RE:Licinius 98

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XIII,1 (1926), Sp. 372
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XIII,1|372||Licinius 98|[[REAutor]]|RE:Licinius 98}}        
[Obwohl der Verfasser des Artikels noch nicht über 70 Jahre verstorben ist († 1950), ist der Artikel gemeinfrei, da er keine Schöpfungshöhe aufweist. Näheres dazu unter w:Schöpfungshöhe. Bist du anderer Meinung, nutze bitte die Diskussionsseite dieses Artikels.]

98) M. Licinius C. Lucretius Censorinus M. f. Fab(ia tribu), Freund des M. Nonius Macrinus. CIL V 4336 (Brixia). Ein naher Verwandter, wahrscheinlich sein Bruder, ist M. Licinius C. Lucretius M. f. Fab. Postumin(us), equo public(o). Not. degli scavi 1893, 27 (Inschrift, gefunden in Viadana bei Mantua.