RE:Pindasos

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band XX,2 (1950), Sp. [1950 1698]–[1950 1699]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XX,2|1698|1699|Pindasos|[[REAutor]]|RE:Pindasos}}        

Pindasos, ein Berg in Mysien, auf dem der Cetius (Keteios) entspringt, Plin. n. h. V 126. Da dieser Fluß der heutige Kestel Tschai ist (s. o. Bd. XI S. 360, 58f.), so muß der P. dem Madaras entsprechen. Über diesen vgl. Philippson Petermanns Mitt. E.-H. 167, 84f. 99. Schuchhardt Pergamon I 1, 69 will den Namen auf [1699] den Höhenzug beschränken, der sich vom eigentlichen Madaras Dagh nach Südwesten zwischen unterem Kaikos und Ayasmand vorschiebt. Aber da die Quellen des Kestel Tschai nahe der Abzweigungsstelle liegen, ist es wohl richtiger, den Namen auf die Haupterhehung‚ den Madaras Dagh, zu beziehen.