RE:Servius 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band II A,2 (1923), Sp. 1833
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II A,2|1833||Servius 2|[[REAutor]]|RE:Servius 2}}        

2) Servius als Gentilname begegnet in republikanischer Zeit z. B. in Aquinum, wo eine Tochter eines C. Servius als Staatspriesterin des Liber (CIL I² 1550 = X 5422 = Dessau 3353) und ein Freigelassener Thraso eines P. Servius als Magister eines Collegiums (CIL I² 1549 = X 5388) bekannt sind. Republikanischer Zeit gehört wohl auch die Tochter eines M. Servius und Frau eines Cinsius in Praeneste an (CIL XIV 3261). Der Münzmeister L. Servius Rufus scheint aus Tusculum zu stammen (Nr. 6).