RE:Stimula

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III A,2 (1929), Sp. 2534
Stimula (Mythologie) in der Wikipedia
Stimula in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III A,2|2534||Stimula|[[REAutor]]|RE:Stimula}}        

Stimula nach Augustin. d. civit. d. IV 11, 16 die Göttin der heftigen Triebe (de stimulis, quibus ad nimium actum homo impellitur, dea Stimula nominetur), aus den Indigitamenta stammend. Später brachte man sie mit der in Ostia an der Tibermündung (anders über die Gegend, unter meiner Meinung nach nicht zwingender Berufung auf Ovid. fast. VI 518 [s. u.], urteilt Hülsen in Jordans Topogr. Roms I 3, 171 Anm. 49) verehrten griechischen Semele zusammen, in deren Hain die Bacchanalien gefeiert wurden und die deshalb auch in ihrem Namen der Gottheit der Indigitamenta angeglichen wurde, Liv. XXXIX 12 (wo in den alten Hss. der Übergangsname Simila überliefert ist). Ovid. fast. VI 503 (dubium Semelae Stimulaene vocetur. CIL VI 9897 lucus Semeles). Schol. Iuven. II 3.