Rietberg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rietberg
Rietberg
'
Stadt in Ostwestfalen, Kreis Gütersloh, Nordrhein-Westfalen
Ehemalige Grafschaft
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Eintrag in der GND: 4050031-7
Weitere Angebote

Beschreibungen[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

  • Über die Auslegung und Anwendung des Art. 27 der Rheinbunds-Acte mit Bezug auf den zwischen den Fürsten von Lichtenstein und dem Fürsten von Kaunitz wegen des Rechtes zur Succession in die Grafschaft Rietberg abschwehenden Rechtsstreit. [ca. 1830] ULB Münster
  • Paul Wigand: Provinzialrecht des Fürstenthums Minden, der Grafschaften Ravensberg und Rietberg und der Herrschaft Rheda, mit Ausschluß der ehelichen Gütergemeinschaft und des Kolonat- und Meierrechts. Berlin 1840 Internet-Portal „Westfälische Geschichte“
  • Otto Preuß: Die Ritberger Fehde. In Lippisches Magazin, Band 8 (1843), Nr. 47–51 LLB Detmold
    • Erläuterungen und Ergänzungen in Betreff einiger in der Abhandlung "die Rietberger Fehde" aus der Rietbergischen Geschichte hervorgehobenen Hauptmomente. In: Vaterländische Blätter Nr. 3 (1843/44) LLB Detmold
  • Ludwig Keller: Die Gegenreformation in Westfalen und dem Niederrhein. Zweiter Theil Leipzig 1887, drittes Buch: Das Bisthum Paderborn und die Grafschaft Rietberg. Internet Archive
  • Karl Philipp Schwertener: Beiträge zur Verfassungs-, Wirtschafts- und Rechtsgeschichte der Grafschaft Rietberg. Rietberg 1935 ULB Münster
  • Franz Flaskamp (Hrsg.): Die Bürgerlisten der Reichsgräflichen Landeshauptstadt Rietberg. Rietberg 1938 1-6571 ULB Münster

Grafen[Bearbeiten]

  • Maria Ernestine Francisca von Rietberg (BLKÖ) ∞ Maximilian Ulrich von Kaunitz (ADB, BLKÖ)
  • Wenzel Anton Fürst von Kaunitz-Rietberg (ADB, BLKÖ)
  • Ernst Christoph von Kaunitz-Rietberg (BLKÖ)
  • Dominik Andreas von Kaunitz-Rietberg (BLKÖ)
  • Aloys von Kaunitz-Rietberg (BLKÖ)

Karten und Pläne[Bearbeiten]

  • Carte, welche den Lauff der Emse von A bihs B anweiset, zugleich die eigentliche wahre Limiten des Hoch Herrschafftlichen Terrins und der Stadt Ritberg zugehörigen Gemeinheit so genanten Stadt-Teich und die Marckt; gleich solches der neben denen Pfählen von N. 1 bihs N. 19 gezogene Rothe-Strich dahs mehrere deutlich zeiget, 1752–1799 Internet-Portal „Westfälische Geschichte“

Bau- und Kunstdenkmäler[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Wenzel Anton von Kaunitz-Rietberg: Wir Wenzel Anton des heiligen rœmischen Reichs Fuerst von Kaunitz, Graf zu Rietberg, […] hat Uns bewogen auch auf den Gesundheitsstand der Einwohner unserer Grafschaft Rietberg ein vorzœgliches Augenmerk zu richten. Wien 1782 UB Paderborn
  • Jahresbericht über das Königliche Vollberechtigte Progymnasium Nepomucenum zu Rietberg. 1857/58–1893/94 ULB Düsseldorf

Weblinks[Bearbeiten]