Samuel Hahnemann

Матеріал з Wikisource
Перейти до навігації Перейти до пошуку
Christian Friedrich Samuel Hahnemann
Samuel Hahnemann
[[Bild:|220px]]
'
* 10. April 1755 in Meißen
† 2. Juli 1843 in Paris
deutscher Arzt, medizinischer Schriftsteller und Übersetzer
Begründer der Homöopathie
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 11854490X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[ред.]

  • Ueber die Arsenikvergiftung, ihre Hülfe und gerichtliche Ausmittelung. Crusius, Leipzig 1786 Google
  • Unterricht für Wundärzte über die venerischen Krankheiten nebst einem neuen Queksilberpräparate. Leipzig, Crusius, 1789 GDZ Göttingen, Google
  • Die chronischen Krankheiten, ihre eigenthümliche Natur und hömopathische Heilung. Arnold, Dresden und Leipzig 1828
  • Kleine medicinische Schriften Gesammelt und herausgegeben von Dr. Ernst Stapf. Bände 1-2. Arnold, Dresden und Leipzig 1829 Google
  • Sendschreiben über die Heilung der Cholera und die Sicherung vor Ansteckung am Krankenbette. Hirschwald, Berlin 1831 Internet Archive
  • Die Allöopathie. Ein Wort der Warnung an Kranke jeder Art. Baumgärtner, Leipzig 1831 Internet Archive

Sonstiges[ред.]

  • Jean-Jacques Rousseau: Handbuch für Mütter, oder Grundsätze der ersten Erziehung der Kinder. Mit Anmerkungen von Samuel Hahnemann. Fleischer, Leipzig 1804 SB Berlin
  • Briefe Hahnemann's an einen Patienten aus den Jahren 1793-1805. Herausgegeben von Bernhard Schuchardt. Laupp, Tübingen 1886 Internet Archive

Sekundärliteratur[ред.]

  • Carl Koeppe: Die Homöopathie Hahnemann's und der Neuzeit Inaugural-Dissertation. Berlin 1880 Internet Archive