Seite:Abhandlung des Daseyns der Gespenster.djvu/123

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.
Liste.png Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus

(rZi o >A) -iAz windlichsten Kaifennn und apostolischen Königinn Maria Theresia diesen Nebel des Irrwahns zertheilet, da allerhöchst Dieselben i/5s. aus dem preiswürdigsten Triebe für das Wohl ihrer Völker, durch eigends abgeschlckte Cvmmiffarien die Sache gründlich prüfen, alle Umstände genau bemerken, und die vampyrischen Begebenheiten aufmerksam untersuchen ließen, welche -er durch seine grundgelehrte Schriften verewigte Freyherr van Switten -er begierigen Welt getreulich bekannt gemacht, m) wo sich dann veroffenbaret hat, daß dieses schädliche Uebel, und diese Geister nur allein in der verkehrten Einbildung ihren Sitz hatten, welche die Todte lebendig, und die Unschuldigsten zu Vampyrn machte, welcher Einbildung vorhin nickt anders könnte geholfen werden, als daß man dem Leichname eines vermeinten Blutsauger ein Pfahl durch das Herz treiben, oder den Kopf mit einem Grabschetd abstechen, oder selben gar verbrennen müßte, n) Auf welches die Q 2 Bewerbe folgen müssen. Alle ihr Araber, Griechen, Lateiner, Franzosen, Italianer, Deutschen und Pohlen, alle sageich werdet mir Nachfolgen müssen. Ich werde ein Monarch unter euch seyn, mir wird die Herrschaft allein bleiben, und da sich die Jnnschrist desselben schon in hier keinen Platz einräumen.

ich will eure Lenden gürten. Mein der Tod ließ ihm dieses Vergnügen nicht erleben, denn dieser eingebildete Monarchn, ob er sich schon rühmte durch seine Elen er Mathusalems Alter zu erreichen, und hernach injusehen, ob es ihm beliebte ;u sterben, hat sich schon in seinem 47. Jahre tu Tode gesoffen, und ist in einer Schenke gestsirben. Sein Grabmaal Hab ich in Salzburg gesehen.

ehrern Büchern befindet, will ich selber w) Man beliebe den nachgesetzten Anhänge vom Dampyrismus davon zu lesen.

0) Dieses Letztere wäre allezeit das beste, denn der Vampyr,der im Jahre i z 57.in den Dorf Blow einn Meile von der Stadt Cadqn viele Mordthaten begangen, hat nur ge-

Empfohlene Zitierweise:

Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus. , Augsburg 1768, Seite 123. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Abhandlung_des_Daseyns_der_Gespenster.djvu/123&oldid=2866356 (Version vom 1.8.2016)