Seite:Album der Sächsischen Industrie Band 2.pdf/267

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Die Etablissements von C. F. Wilh. Israel in Eibau und Ober-Oderwitz.


Herr C. F. Wilh. Israel in Eibau besitzt gegenwärtig drei verschiedene industrielle Etablissements, von denen zwei in Eibau liegen, das dritte aber in dem mit Eibau gränzenden ansehnlichen Dorfe Ober-Oderwitz sich befindet.

Die in denselben vertretenen Branchen sind hauptsächlich die Appretur und das Mangeln der Waaren.

Die Appreturanstalt I.

befindet sich in dem oberen Theile des Dorfes Eibau. Der Gebäudecomplex besteht aus zwei Wohnhäusern und vier Nebengebäuden.

In dem einen Wohnhause wird eine Kastenmangel durch Pferdekraft getrieben, auch befinden sich daselbst zwei Stärkemaschinen, um die baumwollenen Waaren im Winter zu stärken und mit Dampf zu trocknen, während dieselben im Sommer gestärkt und zum Trocknen auf den Rasen gelegt werden. – Die unteren Räume des anderen Wohnhauses werden zum Legen und Binden der Waare benutzt. – Die Nebengebäude werden theilweise auch zur Landwirthschaft benutzt. In einem derselben stehen fünf Pressen zum Pressen und Verpacken der Waaren; auch sind zwei große Niederlagen in zwei Gebäuden. In dem dritten Nebengebäude sind die oberen Räume zum Legen und Schaufleckelsticken, sowie auch zum Glätten benutzt. In dem vierten großen Nebengebäude befindet sich die Maschine zum Einsprengen der Waaren.

An die Gebäude schließt sich ein großer Garten mit freundlichen Parkanlagen, welcher beiträgt, das Ganze zu einem angenehmen Aufenthalt zu machen.

Noch gehören dazu 158 Scheffel Areal.

Die Appreturanstalt II.

befindet sich an dem unteren Ende des Dorfes und besteht aus zwei Gebäuden, als einem neuen und geschmackvollen Wohngebäude und einem ebenfalls neuen Nebengebäude.

In beiden Gebäuden sind im Parterre je eine Kastenmangel aufgestellt, die durch Wasserkraft getrieben werden. In dem Nebengebäude stehen außerdem noch zwei Pressen und es ist ein Lokal zum Legen und Verpacken der Waaren eingerichtet, während die oberen Räume als Niederlagen dienen. – In den oberen Räumen des Wohngebäudes wird von dem Sohne des Besitzers, Herrn Wilhelm Theodor Israel, der Verkauf baumwollener Garne betrieben.

Auch an diese Gebäude schließen sich Gartenanlagen.

Die Appreturanstalt III.

liegt in dem sehr lebhaften Dorfe Ober-Oderwitz und besteht ebenfalls aus zwei Gebäuden, einem Haupt- und einem Nebengebäude, beide durchgängig neu erbaut.

Empfohlene Zitierweise:
Diverse: Album der Sächsischen Industrie Band 2. Louis Oeser, Neusalza 1856, Seite 261. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Album_der_S%C3%A4chsischen_Industrie_Band_2.pdf/267&oldid=- (Version vom 9.3.2019)