Seite:Anmerkungen übers Theater.pdf/74

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

ich bitte dich, und, mein liebes Kind! daß es nur ja Leute von guter Reputation seyn.

Mot. Simson, Herr! und das war ein Mann von gar guter Aufführung, denn er führte die Stadtthore auf seinem Rücken weg.

Armado. O wohl qualificirter Simson! ich bin berühmt im Rappier, wie du im Thortragen. Wer war Simsons Liebste, mein theurer Mot?

Mot. Es war ein Weibsbild.

Arm. Von welcher Complexion?

Mot. Von allen vieren.

Arm. Von welcher?

Mot. Von der meergrünen.

Arm. In der That, grün ist die Farbe der Liebe: aber eine Liebste von der Farbe ist nicht angenehm. Vielleicht liebt’ er sie wegen ihres Witzes.

Mot. So war es: sie hatt’ einen grünen Witz.

Armado. Meine Liebste ist ohne Flecken, weiß und roth.

Mot. Unter den Farben sind oft die beflecktesten Gedanken verborgen.

Arm. Wie das, mein Sohn! wie das?

Mot. Meines Vaters Verstand und meiner Mutter Zunge steht mir bey.

Arm. Schöne Anrufung eines Kindes! Sehr pathetisch und sehr ästhetisch.

Empfohlene Zitierweise:
Jakob Michael Reinhold Lenz: Anmerkungen übers Theater. Weygandsche Buchhandlung, Leipzig 1774, Seite 74. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Anmerkungen_%C3%BCbers_Theater.pdf/74&oldid=- (Version vom 31.7.2018)