Seite:Anmerkungen übers Theater.pdf/78

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

doch ward Simson verliebt und hatte eine so grosse Stärke, und Salomo ward verführt und hatte doch einen guten Verstand. Kupidos Pfeile sind stärker als Herkules Keule, geschickter als mein Rappier, er achtet das Passado nicht und das Duello respektirt er nicht, schade daß er ein Kind ist und doch Männer bezwingt. Lebe wohl Tapferkeit! roste Rappier! halts Maul Trummel! euer Meister ist verliebt, ja er ist verliebt, steh mir bey irgend ein Versgott, sonst werd ich noch zum Sonnet. Auf Witz fouraschire, schreib Feder, jetzt bin ich ein Buch in Folio. (ab)





Zweyter Akt.

Erste Scene.
Die Prinzeßin von Frankreich. Rosaline. Marie. Catharine. Bojet. Herren und Gefolge.


Bojet.

Itzt, Prinzeßin, ruft eure schönsten Lebensgeister zusammen. Bedenkt, wen der König

Empfohlene Zitierweise:
Jakob Michael Reinhold Lenz: Anmerkungen übers Theater. Weygandsche Buchhandlung, Leipzig 1774, Seite 78. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Anmerkungen_%C3%BCbers_Theater.pdf/78&oldid=- (Version vom 31.7.2018)