Seite:Annalen der Physik und Chemie Bd 63 1844.pdf/162

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Manches zur weiteren Ausführung und theilweisen Berichtigung übrig bleiben.

Im gewöhnlichen Lichte erscheinen die Krystalle in der Richtung der Kanten zwischen r und P berachtet perlgrau; senkrecht auf die Fläche r blaß olivengrün; senkrecht auf diese beiden Richtungen, d. h. in der Fläche r, und senkrecht auf die Kanten zwischen r und P zimmtbraun. – Die violblaue Farbe der Sectorensysteme gleitet über die blasse Erscheinung der Flächen r in gewissen Stellungen hinweg, und giebt die schönen Nüancen, auf welche sich die Angabe in meiner englischen Ausgabe der Mohs’schen Mineralogie bezieht.

Durch den Kalkspath erscheint in der Richtung rP, Fig. 26 Taf. II, in der Stellung a das obere Bild zimmtbraun, das untere olivengrün; senkrecht auf die Fläche r in der Stellung b das obere Bild olivengrün, das untere violblau; senkrecht auf die beiden vorhergehenden in der Stellung c das obere Bild zimmtbraun, das untere violblau.

Die drei Hauptfarben des Axinits, blaß olivengrün, zimmtbraun und violblau, zeigen sich auf diese Art sehr regelmäßig gegen die Krystallform orientirt. Die optische Mittellinie steht dem Ansehen nach senkrecht auf der Längsfläche r, für die optischen Axen sowohl, als für den Durchgang der theilweis absorbirten Farbenschattirungen. Es läßt sich erwarten, daß die Analogien in der Vertheilung der Farben pleiochromatischer Körper, wenn man sie einst vollständiger untersucht haben wird, denn die allgemeinen Gesetze sind noch nicht durchgreifend festgestellt, auch in Bezug auf die Analogien von den zu verschiedenen Krystallsystemen gehörigen Species zu einander, in ihrer Form und Stellung manches Licht verbreiten werden. Vorläufig sind hier einzelne directe Beobachtungen mitgetheilt, und ich wünsche nur, daß sie Veranlassung zu einer weiteren Untersuchung dieses interessanten Minerals geben mögen.

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Annalen der Physik und Chemie, Band LXIII. Johann Ambrosius Barth, Leipzig 1844, Seite 151. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Annalen_der_Physik_und_Chemie_Bd_63_1844.pdf/162&oldid=- (Version vom 31.7.2018)