Seite:Annalen der Physik und Chemie Bd 63 1844.pdf/163

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Zusatz. Noch ist folgende Angabe aus Brewster’s Edinburgh Journal of Science (1825), Vol. II p. 366,[WS 1] hier nachzutragen.

„Der Dichroismus des Axinits ist bereits (von Brewster) beobachtet und beschrieben worden, und zwar in den Philosophical Transactions für 1819, p. 20[1]; aber Hr. Haidinger beobachtete einen Krystall aus Cornwall in Hrn. Allan’s Sammlung, an welchem er sehr merkwürdig ist; und er ließ ihn schneiden, um den Dichroismus vortheilhafter darzustellen. Wenn man durch die Flächen rr′ der Axinitfiguren in Haüy und Mohs hindurchsieht, so giebt es eine gegen die Fläche t geneigte Linie, in welcher das gewöhnliche durch die Platte hindurchgelassene Licht ein Minimum ist, und von dunkelrother Farbe, aber nicht polarisirt, oder vielmehr aus zwei übereinanderliegenden Büscheln, die in entgegengesetzter Richtung polarisirt sind. Vergrößert man die Neigung gegen t, so wird das Licht heller und weißer, und alles in einer Richtung polarisirt, als ob es durch eine Säule von Glasplatten gegangen wäre. Dreht man die Platten in entgegengesetzter Richtung gegen x, so wird dieselbe Wirkung hervorgebracht. Diese Erscheinungen hängen deutlich von der Absorption des einen Strahls durch den Krystall ab, so wie es in dem Artikel Optics, der Edinburgh Encyclopaedia, Vol. XV p. 601,[WS 3] beschrieben ist.“

  1. Nämlich: „Axinit, röthlichweiß, wenn die Axe des Prisma’s in der primitiven Polarisationsebne liegt, gelblichweiß, wenn sie senkrecht darauf steht.“[WS 2]




Anmerkungen (Wikisource)

  1. David Brewster (Hg.): The Edinburgh Journal of Science. Bd. 2 (1825), S. 366 Google
  2. David Brewster: On the Laws which regulate the Absorption of polarised light by Doubly Refracting Crystals. In: Philosophical Transactions of the Royal Society of London. (1819) Teil 1, S. 11 Google
  3. The Edinburgh Encyclopaedia. Band 15. William Blackwood, Edinburgh 1830 [Digitalisat fehlt]
Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Annalen der Physik und Chemie, Band LXIII. Johann Ambrosius Barth, Leipzig 1844, Seite 152. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Annalen_der_Physik_und_Chemie_Bd_63_1844.pdf/163&oldid=- (Version vom 31.7.2018)