Seite:Antrag auf Befreiung des Kandidaten der Theologie Karl Anselm Henkel aus Allendorf, Kanton Kirchhain, von der Konskription 1813.pdf/2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

(g)esetzliche Zeugniß sub N(umme)r 2 aussagt; so würde nicht nur
das Glük dieses jungen Mannes vereitelt, sondern
auch dem geistlichen Stand, wozu sich ohnehin mit jedem
Jahr immer weniger aspiranten melden, ein sehr fähiges
Subjekt entzogen worden, wenn er zur Conscription
gezogen werden sollte. Ich bitte daher Euer
Excellence sehr, diesem jungen Mann die Gnade
zu erweisen, ihn auf die Liste derer, für welche die
militaire Befreiung höchsten Orts nachgesucht
werden wird, mitaufzunehmen die Gnade zu haben
zu welchem Zwek ich die übrigen gesetzlichen Zeugniße
hier angelegt habe. Euer Excellence werden
hierdurch dem Herrn Weihbischof von Kolborn, der
sich für diesen jungen Mann besonders interessiert,
ein großes Vergnügen machen.-
Genehmigen Euer Excellence die Versicherung
meiner ausgezeichnesten Hochachtung, womit ich
die Ehre habe zu seyn.
        Euer Excellence

                ganz gehorsamster Diener
                Der Bischof v(on) Wendt