Seite:Bartolomé de Las Casas-Die Verheerung Westindiens 1790.pdf/170

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

selbst besitze eine dieser Abschriften, die eigenhändig von ihm unterzeichnet ist, und worin er sich folgendermaaßen ausdrückt:

„Ich, Frater Markus von Niza, Franziskaner-Ordens, und Commissarius über die Geistlichen des nehmlichen Ordens im Königreich Peru, war einer der ersten Ordensgeistlichen, der die Christen begleitete, welche zuerst in diese Provinzen kamen, und bezeuge hiermit, der Wahrheit vollkommen gemäß, einige Dinge, die ich in diesem Lande mit meinen eigenen Augen sah, und welche größtentheils die dortigen Eroberungen und die Behandlung der Eingebohrnen betreffen. Zuerst bezeuge ich, als einer der Augenzeuge war, und hiervon vollkommene Kenntniß erlangt und eingezogen hatte, daß die Indianer in Peru die gutmüthigsten unter allen Indianern sind, die ich je gesehen habe, und daß sie sich sehr freundlich und liebreich gegen die Christen betrugen. Auch sah ich, daß sie den Spaniern Gold, Silber und Edelsteine die Fülle gaben, überhaupt ihnen alles gewährten, was nur in ihren Kräften stand, und sie aufs Beste bedienten. So lange den Indianern durch Grausamkeit und üble Behandlung keine Veranlassung

Empfohlene Zitierweise:
Bartolomé de Las Casas: Die Verheerung Westindiens. Christian Friedrich Himburg, Berlin 1790, Seite 170. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Bartolom%C3%A9_de_Las_Casas-Die_Verheerung_Westindiens_1790.pdf/170&oldid=- (Version vom 31.7.2018)