Seite:Beschreibung der Gegend, in welcher die gräfliche Residenz Castell liegt, der darin befindlichen Erd- und Steinarten, und anderer Producte.pdf/32

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Sechzehen hundert und ein Jahr
nach Christi Geburth gezehlet war,
Alß Wolffgang ein Regierend Herr
und Graff zu Castell Gott zu Ehr
und dürfftigen Leuten zu gut,
welchen die Bad Cur helfen thut,
zu guter Gesundheit und zu Stärk
aufführen ließ, ein Jeder merck,
von Grund auf diesen Bau hieher,
diß war Sein Meinung ohngefehr,
Gott gibt Seegen und Hülf am besten,
Dem Hauß Castell und den Badgästen.
Wer ihnen solches wünscht von Herzen,
den behüt Gott vor allen Schmerzen,
Auch den Bauherrn und sein Gemahl
vor vielen Kranckheiten und unfall.
 16 Amen. 01.

Melchior Meißner, wahrscheinlich der Bad Medicus, macht auch von den Wirkungen dieses Bads eine Beschreibung:

Dieses kräfftigen Wassers oder Bads-Würckung anlangend, so heilet es alle aus dem Leib fallende Grind, Kräz, Rauten und dergleichen Krankheiten, wie auch versalzene offene Schäden, curirt alle lahme Glieder des ganzen Leibs, vertreibt das Ländenweh, eröffnet die Verstopfung der Nieren, treibet den Harn, dienet den Weibern vor alle Gebrechen der Mutter, verzehret