Seite:Beschreibung von Uffenheim, und der sogenannten Hirsbreykirchweih daselbst.pdf/6

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

für sich selbst ohne viele Anweisung gelernet hat. Noch nicht lange ist es – sagt man mir – daß der bekannte Mechanikus Schuster, der wegen einer Rechenmaschine berühmt ist, auf welcher man viele Millionen in einem Augenblick, ohne zu irren, ausrechnen kann, hieher von Westheim gezogen ist; er soll aber nicht lange da bleiben, weil er vom Herrn Minister von Hardenberg das Bürgerrecht zu Anspach wegen seiner Geschicklichkeit erhalten hat, und sich allem Vermuthen nach dahin begeben wird. Überdieß hat die Stadt noch aufzuweisen einen gelehrten und erfahrnen Arzt, der sich durch viele Euren großen Ruhm und ein ansehnliches Vermögen erworben hat; und einen geschickten Apotheker. Ersterer heißt Bernhold, und letzterer Kirchner.

.

Die Justizpflege ist sehr gut bestellt: denn sie wird von zwey rechtschaffenen Männern – vom Herrn Kammerrath Jung, der zugleich Kastner ist und unparteyisch handelt, und Herrn Stadtvogt Köhler verwaltet. Das einzige ist hier zu tadeln, daß man in Ansehung des Policeywesens etwas nachsichtsvoll ist, woher es denn kommt, daß sich jeder in seinem Gewerbe gewisse Freyheiten erlaubt, die eingeschränkt,