Seite:Beytrag zur Toleranzgeschichte des achtzehnten Jahrhunderts.pdf/10

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

zuwiderlaufend wäre? Ich bedaure Sie vielmehr herzlich, daß Sie durch diese wahrscheinlich boshafte oder einfältige Person getäuscht worden sind, und bin es mit ganz Anspach sehr wohl zufrieden, wenn dieselbe, da sie nach Ihrer eigenen Versicherung die Unterscheidungsjahre wirklich erreicht hat, mit jenem sichern Lutherischen Jäger zu der Christ-katholischen, allezeit herrschenden, allein seligmachenden Religion übergehen und mich samt allen meinen Glaubensgenossen der ewigen Verdamniß überlassen will. Sie wird wohl alsdann von ihren angeblichen Eltern kein Stück Gelds nöthig haben, sondern am Leib eben so wohl, als an der Seele versorgt werden.

 Sollte ich aber bey diesen meinen Gegenäusserungen wirklich in seelenverderblichen Irrthümern stecken, so werde ich es für die größte Freundschaft ansehen, wenn Sie mich durch wichtigere Beweise, als Ihre angeführten sind, zu retten die Güte haben wollen, der ich ebenfalls die Ehre habe, mit vieler Hochachtung zu seyn

Ew. etc.
ergebenster Diener 
G. M. Strölein,
Hochfürstl. Brandenb. 
Kasernenprediger.