Seite:Briefe Richard Wagners an eine Putzmacherin.pdf/40

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
dies so am Bequemsten für mich ist, und auf diese Art ich Sie fortan dauernd beschäftigen kann.
Die Schnitte zu meinen Hauskleidern haben Sie hoffentlich noch?
Ihrer Zuschrift entgegensehend verbleibe ich achtungsvoll Ihr ergebener
Richard Wagner.
Für jetzt noch: Starnberg bei München.
Nachschrift: Verwechseln Sie Nr. 2, das dunkle Rosa, nicht mit dem früheren Violett-Rosa, welches ich nicht meine, sondern wirkliches Rosa, aber nur sehr dunkel und feurig.

Der erste Brief ist aus Penzing bei Wien datiert. Wir entnehmen aus

Empfohlene Zitierweise:
Daniel Spitzer: Briefe Richard Wagners an eine Putzmacherin. Konegen, Wien 1906, Seite 24. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Briefe_Richard_Wagners_an_eine_Putzmacherin.pdf/40&oldid=- (Version vom 31.7.2018)