Seite:Briefe Richard Wagners an eine Putzmacherin.pdf/63

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Zeichnung des Schlafrockes verrät eine außerordentliche Bildung nach den besten Mustern der Mode-Journale. Die »abgenähten Carrés« sind mit sanften Strichen ausgeführt und verraten eine große Zartheit der Empfindung. Die »geschoppten Rüchen und Maschen« zeigen uns eine breite Federführung und eine energische Hand. Der »geschoppte Einsatz« vorne ist phantastisch ausgeführt — in Callots Manier. Und welches Leben ist in dem Ganzen; die Liebe des Meisters zu ihm hat ihn belebt, wie die Pygmalions die Statue. Ja, dieser Schlafrock hat eine Seele; in diesen abgesteppten Carrés pulsieren die Eiderdaunen;

Empfohlene Zitierweise:
Daniel Spitzer: Briefe Richard Wagners an eine Putzmacherin. Konegen, Wien 1906, Seite 47. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Briefe_Richard_Wagners_an_eine_Putzmacherin.pdf/63&oldid=- (Version vom 18.8.2016)