Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/253

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

Anjovis-Sauce.

Man nehme 2 oder 3 Anjovis, spüle sie gut, und lege sie nachgehends in eine Pfanne mit Einviertel Pott Wasser, und laß sie darin kochen, bis die Gräten mehrentheils zergangen sind, alsdenn hebe es vom Feuer, laß es etwas stehen, damit die Gräten sinken, da denn etwas mehr als die Hälfte muß eingekocht seyn. Darauf giesse alles Wasser eben in eine Schaale, und die Pfanne spüle rein aus. Nimm alsdenn ein Stück Butter, wasche das Salz daraus, schmore es in einer Pfanne mit ein wenig Weitzenmehl, laß es aber nicht braun werden, giesse nachher das Anjovis-Wasser mit einen Löffelvoll Franzwein dazu, oder etwas mehr, alles nach Geschmack, auch etwas Muscatenblumen, rühre es gut, damit es nicht käset, und laß es kochen, bis es eben wird. Sollte die Sauce nicht kräftig genug seyn, so lege mehr von der ausgewässerten Butter hinein, ist sie noch zu dünne, so knete ein wenig Mehl darin, und wenn sie kocht, so wirf es dazu. Diese Sauce gießt man über Hechte, die in gesalznem Wasser gekocht sind.

Braune Sauce zu allerhand gebratnen Fischen.

Laß Butter in einer Saucen-Pfanne ein wenig gelbbraun werden, hernach schmore ein wenig Mehl darin, giesse ein wenig Wasser dazu, auch einige gereinigte gewaschene und mit einem Tuch getrocknete Corinten, ein wenig braunen Syrup und Eßig, alles nach Geschmack, laß es kochen, daß es eben wird, und die Corinten gequollen sind. Wenn man will, so können auch Capris und ein wenig geschnittene Citronschaalen hierzu gebraucht werden.

Butter-Sauce über Bars und Hechte, die in salz Wasser gekocht sind.

Man nehme ein Stück gute Butter und wasche das Salz aus, schmelze es, und rühre ein wenig Weitzenmehl darein, laß es zusammen schmoren, giesse einige Löffel voll Fischbrühe dazu, auch ein wenig Wasser, worin voraus etwas

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 244. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/253&oldid=- (Version vom 31.7.2018)