Seite:Dämon Rache.pdf/29

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
5. Kapitel.
Der Mann hinter der Gardine.

Nach Schweden abgereist …

Wir … auch …

Und der freundliche Leser muß nun hier mit mir einen Sprung über zwei Tage hinweg tun …

Muß mit uns den Schauplatz der Handlung wechseln …

Also – – Schweden[WS 1] – – Christianiafjord …

Bekanntes Jagdgebiet für uns … Dem Leser gleichfalls nicht fremd …! Gespensterwrack – – man erinnert sich!! Das war im Anfang meiner Zusammenarbeit mit Harald Harst! – – Und jetzt Jagd auf die Duchessa Angelina Trapana …

Wundert das jemand, daß mit einem Male diese Italienerin für meinen Freund so viel Anziehungskraft besaß?!

Die Herzogin war bei Lia Manara gewesen, hatte diese nicht angetroffen, immerhin ihre Besuchskarte dagelassen, war dann nicht wieder erschienen. Das war alles. Und doch hatte Harald Harst aus diesen doch so völlig unbedeutenden Geschehnissen (wenn hier überhaupt das Wort Geschehnis am Platze ist!) die Notwendigkeit abgeleitet, schleunigst inkognito auf Umwegen gen Oslo, vormals Christiania, zu reisen.

  1. Hier erfolgt entweder ein beabsichtigter Ortswechsel nach Norwegen, oder die dreimalige Erwähnung von Schweden ist falsch. In der Vorlage wurde handschriftlich einmal Schweden in Klammern gesetzt (Seite 28) und einmal Norwegen darüber geschrieben.
Empfohlene Zitierweise:
Max Schraut: Dämon Rache. Verlag moderner Lektüre G.m.b.H., Berlin 1926, Seite 29. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:D%C3%A4mon_Rache.pdf/29&oldid=- (Version vom 31.7.2018)