Seite:Dämon Rache.pdf/52

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
3. Kapitel.
Lias Bild.

Dann Harst zu mir:

„Geh, zieh dich erst an, mein Alter … Die Sache hier hat Zeit … Es eilt nicht … Ob zwei Halunken fünf Minuten früher oder später auf das Wohl der Duchessa trinken, bleibt sich gleich …“

Aarborg begleitete mich, führte mich in das feudale Schlafzimmer, ließ mich dann allein …

Ich hatte gerade die Krawatte gebunden, stand in Hemdsärmeln vor dem Spiegel, als in meinem Rücken die Tür aufging und rasch ein langer, schlanker Herr im Sportanzug eintrat …

Drückte die Tür leise wieder zu …

Mit der Linken …

Mit der Rechten aber nahm er vom Kaminsims einen der großen, schweren Silberleuchter, schwang ihn wie eine Keule …

Sagte kalt: „Ich bin Prinz Oskar, Besitzer von Gülderhall … Wenn Sie auch nur den Mund zu dem geringsten

Empfohlene Zitierweise:
Max Schraut: Dämon Rache. Verlag moderner Lektüre G.m.b.H., Berlin 1926, Seite 52. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:D%C3%A4mon_Rache.pdf/52&oldid=- (Version vom 31.7.2018)