Seite:Das Archiv für Seewesen 1869 pp543-544.pdf/3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

des Schiffes entfernt. Die Schlick’schen Kettentrommeln haben einen Durchmesser von 52" engl.

Beide Dampfer haben Maschinen von 60 effectiven Pferdestärken, mit Expansion und Condensation. Die Umsteuerung der Maschinen geschieht durch Stephenson’sche Coulisse, mit welcher zugleich expandirt wird. In der nächsten Zeit werden Indicatorversuche vorgenommen, nach deren Beendigung ich Ihnen nebst Diagrammen nähere Angaben über die Maschinen machen, zugleich auch den Kohlenverbrauch angeben werde.

Beide Schiffe sind an jedem Ende mit einem Steuerruder versehen, welche beide gemeinsam und meist zugleich von einem Mechanismus bewegt werden. Die Schiffe fahren vorwärts und rückwärts und bleiben für gewöhnlich fortwährend an der Kette liegen. Die Kette selbst hat eine Eisenstärke von 7/8 und 15/16" engl. und wiegt pro laufenden engl. Fuß gegen 8 Pfd. Der in Magdeburg gebaute Kettendampfer kostet 25.000 Thlr., der Schlick’sche 22.000 Thlr.

Die Leistungsfähigkeit der Kettendampfer ist doch bedeutend gegenüber den Raddampfern. Die Kettendampfer kommen nicht selten mit einem Zuge von acht und zehn Fahrzeugen, während die besten Raddampfer etwa sechs Fahrzeuge mit 8000–10.000 Centnern stromauf ziehen. Bis jetzt sieht man schon, daß die Leistungsfähigkeit eines Kettendampfers etwa dreimal so groß als die eines Raddampfers, der Kohlenverbrauch dagegen beim Kettendampfer mindestens viermal geringer ist.

Die Kettenschleppschifffahrt ist eben dabei, noch drei weitere Dampfer anfertigen zu lassen, um im nächsten Frühjahre den Verkehr zwischen Riesa und Schandau zu eröffnen. Ob die Strecke bis Magdeburg mit Ketten belegt wird, ist noch unbestimmt, dagegen beabsichtigt man in Oesterreich die Kettenschleppschifffahrt von Schandau bis Prag einzuführen.

Empfohlene Zitierweise:
Johannes Ziegler (Hrsg.): Die Kettenschleppschifffahrts-Gesellschaft der Oberelbe. Carl Gerold’s Sohn, Wien 1869, Seite 544. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Das_Archiv_f%C3%BCr_Seewesen_1869_pp543-544.pdf/3&oldid=- (Version vom 30.6.2018)