Seite:Das Bergwerk der Abgeschiedenen.pdf/16

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

meiner Schulter sitzt und den Kopf unter den Flügel gesteckt hat und mich zwingt, jede hastige Bewegung zu vermeiden.

Der Fremde ist auf und davon.

Ohne Abschied.

Aber eins habe ich durch ihn doch kennengelernt: Das Original jenes Frauenkopfes auf der Münze!

Ariane?!

… Ich habe nicht mit ihr gesprochen.

Sie kam, sie ging …

Und hinterließ in mir den heißen Wunsch nach einer Lösung all der dunklen Fragen, die den Erdfahlen und diese blonde Frau mit den verschlossenen, kalten, stolzen Zügen umgeisterte.

Umgeistern …

Wie einen spukhaften Traum …


2. Kapitel.
Der Mulatte Kosimo.

Der alte Bratapfel Chang Pi – sein Chinesengesicht ist verschrumpelt unter dem Gluthauch toller Piratenjahre, aber seine Schlitzaugen strahlen die Frische eines unversehrten Geistes aus – hört mir andächtig zu.

Pi ist von seines Herrn Mac Intock Strandhaus an der Lagune Santa Theresa herübergekommen mit einem Dampfer, der die Ladung des Wracks bergen sollte. Es gab nichts mehr zu bergen, und Pi hat diese Enttäuschung mit größter Gleichgültigkeit hingenommen, da die Geschichte des Erdfahlen ihn sofort aufhorchen ließ. Grüße hat

Empfohlene Zitierweise:
Max Schraut: Das Bergwerk der Abgeschiedenen. Verlag moderner Lektüre G.m.b.H., Berlin 1931, Seite 16. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Das_Bergwerk_der_Abgeschiedenen.pdf/16&oldid=3176226 (Version vom 30.6.2018)