Seite:Das Bergwerk der Abgeschiedenen.pdf/71

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

„Der Lümmel lügt … Der Konsul heißt Gardener, nicht Wodston, und daß er einen Sohn hätte, der unlängst verschollen, ist noch frecherer Schwindel!“

„… Kommen Sie …! Wir nehmen einen der elenden Kähne dort … Bis zum Schoner gelangen wir auch mit den Paddelrudern …“

Sie zieht mich an der Hand zum Strande, ihre Finger sind eiskalt, durch diese Finger scheint ein Vibrieren zu laufen als Nachklang einer zitternden, angsterfüllten Seele.

Damals war es, daß ein gelindes Mißtrauen mich beschlich.

Dolores Hände waren bisher heiß, lebenswarm.

Trotzdem, – – ich verlasse mich auf die neun Schuß in der entsicherten Waffe. Wer mich fangen will, hat den Hahn aller Verräter zum letzten Male krähen gehört.


8. Kapitel.
Der Schoner mit dem Doppelboden.

Die Mondsichel ist hinter dem Wolkenrande verschwunden, und das flockige Gewölk, das von Osten über die langgereckte Insel Cuba mit ihren Urwäldern, Sümpfen, Gebirgen, Höhlen, unterirdischen Flüssen und unendlichen Zuckerrohr- und Tabakfeldern dahinzieht, hat das Heer der Sterne verdrängt und Finsternis über die Bucht gebreitet.

Von den neuen Bauten der Handelsniederlassungen glotzen die Laternen, kümmerliche Funzeln, durch das Dunkel, das Elektrizitätswerk ist erst im Entstehen, wenn es aber nachher genau so

Empfohlene Zitierweise:
Max Schraut: Das Bergwerk der Abgeschiedenen. Verlag moderner Lektüre G.m.b.H., Berlin 1931, Seite 71. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Das_Bergwerk_der_Abgeschiedenen.pdf/71&oldid=3176315 (Version vom 30.6.2018)