Seite:Das erste Jahrzehnt der Weltsprache Volapük.djvu/88

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
und Zusammenkünfte bis jetzt 140. Besonderer Wahrspruch des Vereins: „Aifiedü masal obas.“
Zweiter Klub. Gründung: 1887, Dez. 5. Vorstand: Brügner, Kaufmann, Marienstr. 14, I. Zweiter Vorstand: Flössel, Kärnerstr. 14. Kassier: Voigtritter, Kaufamnn.
15. Dülmen (Westfalen), gegr. 1889, Jan. Vorstand (?).
16. Düsseldorf (?).
17. Eisenach. Vorstand: Rudolf Krug. Zahl der Mitglieder: 15.
18. Erfurt, gegr. 1887, Mai. Vorstand: Planer, Fabrikant.
19. Flensburg (Schleswig). „Volapükaklub flensburgik.“ Gründung: 1887, Okt. 20. Vorstand: Paul Madsen. Lehrer. Schüler: 26.
20. Friedeberg (Neumark), gegr. 1888, Febr. Vorstand: Sonnenberg, Apotheker.
21. Fulda, gegr. 1888, Juli. Vorstand: Ernst Kley. Verein im theologischen Institut.
22. Göttingen, gegr. 1888, Jan. 8. Vorstand: Ewald Horn, Gymnasiallehrer. Sekretär: Adolf Fischer, stud. und Friedr. Fischer, stud. Kassier: Ferdinand Erdmann, Agent der Reichsbank. Zahl der Mitglieder: 20. Klublokal: Restauration von Viktor Hapke.
23. Halle a. S., gegr. 1887, März 3. Vorstand: Dr. Alfred Kirchhoff, Professor.
24. Hamburg. Vorstand: Dr. Rudolf Böger, Sophienalle 31.
25. Hannover, gegr. 1888, Okt. 15. Zahl der Mitglieder: 70. Vorstand (?).
26. Ibbenbüren (Westfalen), gegr. 1888. Vorstand: A. Pötter, Buchhalter.
27. Kassel, gegr. 1888, Mai 18. Vorstand: Dr. K. Völker.
28. Köln, gegr. 1888, Jan. 18. Vorstand: Wilhelm Piroth, Kaufmann, 1 Domkloster.
29. Köln-Deutz, gegr. 1888, Okt. Vorstand: E. Schmitz, Postbeamter.
30. Königsberg, gegr. 1888, Okt. Vorstand: Dr. Preiß, Oberlehrer.