Seite:De Kinder und Hausmärchen Grimm 1819 V2 A 070.jpg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


113. De beiden Künnigeskinner Seite     131
114. Vom klugen Schneiderlein 142
115. Die klare Sonne bringts an den Tag 146
116. Das blaue Licht 148
117. Das eigensinnige Kind 152
118. Die drei Feldscheerer 153
119. Die sieben Schwaben 156
120. Die drei Handwerksburschen 160
121. Der Königssohn, der sich vor nichts fürchtet 164
122. Der Krautesel 172
123. Die Alte im Wald 181
124. Die drei Brüder 184
125. Der Teufel und seine Großmutter 186
126. Ferenand getrü un Ferenand ungetrü 190
127. Der Eisen-Ofen 197
128. Die faule Spinnerin 204
129. Die vier kunstreichen Brüder 207
130. Einäuglein, Zweiäuglein und Dreiäuglein 212
131. Die schöne Katrinelje und Pif, Paf, Poltrie 222
132. Der Fuchs und das Pferd 224
133. Die zertanzten Schuhe 225
134. Die sechs Diener 230
135. Die weiße und schwarze Braut 239
136. De wilde Mann 245
137. De drei schwatten Princessinnen 249
138. Knoist un sine dre Sühne 251
139. Dat Mäken von Brakel 252
140. Das Hausgesinde 252
141. Das Lämmchen und Fischchen 253
142. Simeliberg 256
143. Up Reisen gohn 259
144. Das Eselein 260
145. Der undankbare Sohn 264
146. Die Rübe 265
147. Das junggeglühte Männlein 269
148. Des Herrn und des Teufels Gethier 271
149. Der Hahnenbalken 272


Empfohlene Zitierweise:
Brüder Grimm: Kinder- und Haus-Märchen Band 2 (1819). Berlin: G. Reimer, 1819, Seite LXX. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:De_Kinder_und_Hausm%C3%A4rchen_Grimm_1819_V2_A_070.jpg&oldid=3250745 (Version vom 31.7.2018)