Seite:Der kleine Kundschafter.pdf/20

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

sich wahrscheinlich in eine besonders starke Blockhütte zurückgezogen hatten.

Dann nahte sich der schwimmenden Festung ein leichtes Floß, das von acht indianischen Kanoes gezogen wurde. Der schnelle Büffel und dreißig Apachen begaben sich auf das Floß und die Kanoes und hielten auf die Insel zu. Nur elf ältere Krieger blieben als Wächter an Bord zurück. Je drei von ihnen hockten vor den Gefangenen, den blanken Tomahawk in der Hand. Die anderen vertrieben sich die Zeit mit Angeln.

Felsenherz war so festgebunden, daß er seinem Freunde Chokariga, der an den anderen Mast ebenfalls aufrecht gefesselt war, den Rücken zukehrte. Eine Verständigung zwischen den beiden Jägern war also unmöglich. Der Oberhäuptling hatte es eben an nichts fehlen lassen, eine Flucht der wertvollen Gefangenen zu vereiteln.

Der blonde Trapper rief sich jetzt, während seine Blicke über den im Sonnenschein gleißenden See und die wildzerklüfteten, fernen Uferberge nochmals hinglitten, die Vorgänge der verflossenen Stunden nochmals ins Gedächtnis zurück. Er tat es hauptsächlich deswegen, weil ihm das Verhalten jenes Tim Brax, der ihm und Chokariga den Zutritt zu der Hügelspitze verwehrt und ihnen dann geraten hatte, den See aufzusuchen, höchst seltsam und geheimnisvoll vorkam. Brax war ja als Sonderling bekannt, aber Felsenherz hatte noch nie gehört, daß der alte Jäger, den die Apachen Watsipao, den Nasenlosen, nannten, jemals einen Kameraden im Stiche gelassen hätte. Jedenfalls war Brax den Apachen genau so verhaßt wie Felsenherz und der schwarze Panther, und es erschien ganz ausgeschlossen, daß er etwa aus Hinterlist die beiden Freunde in diese ernste Lage gebracht hätte.

Empfohlene Zitierweise:
William Käbler: Der kleine Kundschafter. Verlag moderner Lektüre G.m.b.H., Berlin 1922, Seite 19. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Der_kleine_Kundschafter.pdf/20&oldid=- (Version vom 31.7.2018)