Seite:Der weiße Maulwurf.pdf/23

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

weißen Maulwurf, Herr Harst?“ – Ich verneinte, denn mein Gedächtnis ließ mich im Stich, und erst vorhin bei Tisch entsann ich mich dieses Spezialwerkes über Aberglauben und darauf, daß darin irgend etwas über weiße Maulwürfe stünde. Freilich – die Überraschung, sogar den Namen Födösy vorzufinden, sah ich nicht voraus. Immerhin: Frau Lüning tritt hiermit endgültig aus der Reihe der verdächtigen Personen, denn sie hätte uns niemals diese Frage nach dem weißen Maulwurf zu stellen gewagt, wenn sie auch nur im geringsten sich schuldig fühlte. Ein Rätsel bleibt sie trotzdem. Was wollte sie hier bei uns?! Unsere Hilfe?! Nein! Was sonst?! Wollte sie uns aushorchen?!“

Er neigte sich vor und legte mir die Hand auf die Schulter. „Weißt du, was sie wollte? – – Ich weiß es …“

„Ich auch“, erwiderte ich sofort. „Sie wollte uns tatsächlich aushorchen … Ihre letzte Frage mag ihr lange genug auf den Lippen gebrannt haben … Sie wagte sie nicht zu stellen.“

„Mithin?“ Harst rüttelte mich ungeduldig. „Mithin?! – – So antworte doch!!“

„Mithin …“ – Ich überlegte noch …

Da sprang Harst auf …

„Machen wir Schluß! Mithin hat Frau Lüning Beweise, daß auf dem Grabe ihrer Tante in Zinnowitz jene gräßlichen Beschwörungen nachts stattgefunden haben, die aus einem Toten einen Raubmörder machen, – – Aberglaube, gewiß, aber Aberglaube ist schlimmer als Glaube!! – Frau Lüning war nach der Beerdigung in Zinnowitz, das wissen wir, und das hat Argus herausgebracht. – Was fand sie dort auf dem Grabe? – Ein weißes Maulwurfsfell im Grabhügel?! – Bitte, ließ die Prozeßverhandlung …“

Er schlug das Buch wieder auf …

„Hier steht es ..: „Auf die Frage des Vorsitzenden an einen der Angeklagten, ob es zuträfe, daß man sich durch die Beschwörungen unter Benutzung des Felles eines weißen

Empfohlene Zitierweise:
Max Schraut: Der weiße Maulwurf. Verlag moderner Lektüre G.m.b.H., Berlin 1932, Seite 23. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Der_wei%C3%9Fe_Maulwurf.pdf/23&oldid=- (Version vom 31.7.2018)