Seite:Deutschland unter Kaiser Wilhelm II Band 2.pdf/510

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


|- valign="bottom" | width="50%" | Hafen Emden Binnenverkehr | align=right width="10%" | 14 000 t | align=right width="10%" | 2 743 000 t |- valign="bottom" | Hafen Emden Seeverkehr | align=right | 24 000 t | align=right | 1 872 000 t |- | Weser | | |- | Binnenschiffsverkehr | | |- valign="bottom" | bei Bremen | align=right | 325 000 t | align=right | 1 048 000 t |- valign="bottom" | an der Schleuse Hameln | align=right | 113 000 t | align=right | 554 000 t |- | Seeverkehr | | |- valign="bottom" | Bremen | align=right | 118 000 t | align=right | 2 032 000 t |- valign="bottom" | Bremerhaven | align=right | 1 045 000 t | align=right | 2 171 000 t |- | Elbe | | |- valign="bottom" | Hafen Hamburg, Binnenschiffahrt | align=right | 2 590 000 t | align=right | 10 047 000 t |- valign="bottom" | Hafen Hamburg, Seeschiffahrt | align=right | 3 852 000 t | align=right | 13 797 000 t |- valign="bottom" | Hafen Harburg, Binnenschiffahrt | align=right | 679 000 t | align=right | 1 274 000 t |- valign="bottom" | Hafen Harburg, Seeschiffahrt | align=right | 69 000 t | align=right | 440 000 t |- valign="bottom" | Hafen Altona Binnenschiffahrt | align=center | nicht festzustellen | align=right | 582 000 t |- valign="bottom" | Hafen Altona Seeschiffahrt | align=right | 112 000 t | align=right | 586 000 t |- valign="bottom" | Hafen Lübeck, Binnenschiffahrt | align=right | 71 000 t | align=right | 588 000 t |- valign="bottom" | Hafen Lübeck, Seeschiffahrt | align=right | 445 000 t | align=right | 885 000 t |- | Hafen Magdeburg | align=right | 1 092 000 t | align=center | nicht genau festzustellen,
zu schätzen auf
2 250 000 t |- valign="bottom" | Hafen Dresden | align=right | 533 000 t | align=center | nicht festzustellen |- valign="bottom" | Verkehr in Schandau (österr. Grenze) | align=right | 2 105 000 t | align=right | 3 491 000 t |- | Saale | | |- valign="bottom" | Schleuse bei Kalbe | align=right | 212 000 t | align=right | 702 000 t |- valign="bottom" | Kaiser-Wilhelm-Kanal, Durchgangsverkehr[1] | align=right | 0 t | align=right | 9 924 237 t |- | Märkische Wasserstraßen | | |- valign="bottom" | Schleuse Rathenow | align=right | 497 000 t | align=right | 3 592 000 t |- valign="bottom" | Eberswalde | align=right | 1 540 000 t | align=right | 2 246 000 t |- valign="bottom" | Fürstenberg (Brieskow) | align=right | 273 000 t | align=right | 4 217 000 t |}


Der bei Brieskow in die Oder mündende Friedrich-Wilhelmskanal ist durch den 1891 vollendeten, bei Fürstenberg den Strom erreichenden Oder-Spreekanal im wesentlichen ersetzt.


1887 1912
Parey und Niegripp (Plaue- und Ihlekanal zusammen) 498 000 t 2 040 000 t
Berlin (mit Charlottenburg und Neukölln) Ortsverkehr 4 593 000 t 7 157 000 t
Berlin, Durchgangsverkehr 358 000 t 1 516 000 t
  1. Im ersten vollen Betriebsjahr 1896 hatte der Kanal 1 542 000 t.
Empfohlene Zitierweise:
Diverse: Deutschland unter Kaiser Wilhelm II. – Band 2. Verlag von Reimar Hobbing, Berlin 1914, Seite 947. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Deutschland_unter_Kaiser_Wilhelm_II_Band_2.pdf/510&oldid=2881289 (Version vom 18.8.2016)