Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/1017

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


88^

Der Name des Aufgabeortes mnß auf den Frachtstücken miuelst Ausklebung eines Zeuels, woraus dieser Name gedruckt ist, angebracht werden.

Die Numer ist aus den betreffenden Fahrpost -Sendungen und auch aus den dazn gehörigen Begleitbrief miuelst gedrnckter Zettel anzn- bringen.

Briespost- und Fahrpost-Sendungen. 1^. 36. Die Erpedition der Briespost- und Fahrpost -Gegenstände ersolgt dnrchweg getrennt. Znr Briespost gehören.

1) Briese von Allerhöchsten und Höchsten Mitgliedern der Regenten- Familien der Postvereins^Staaten und von des Herrn Fürsten von Thnrn und Taris Dnrchlancht, sowie an dieselben^

2) Briese ohne Werthangabe bis zum Gewichte von 4 Loth^

3) schwerere Priese bis zum Gewichte von 16 Loth, deren Besörderung mit der Briespost Seitens des Ansgebers dnrch einen Beisatz aus der Adresse oder dnrch Frankirung mit Marken verlangt ist^

4) recommandirte Briefe ^

5) Briefe mit Warenproben, Krenz- oder Streisband - Sendungen, Zeitungen, Recepisse, Rückmeldungen, postamtliche Anstagen, Lans- zeuel n. dgl.^

6) die p.rtosreien (amtlichen) Dienst -Eorrespondenzen bis zum Ge- wichte von 1 Psnnd.

Zur Fahrpost sind zu rechnen:

1) gewöhnliche Briese über 4 Loth, deren Besörderung mit der Briese post Seuens des Ansgebers nicht vorgeschrieben isi^

2) Briese mit declarirtem Werths

3) Briese, aus welche baare Einzahlungen stattgesnnden haben:

4) Briese mit Postvorschüssen (Nachnahmebriefe)^

5) Gelder und Päckereien aller Art.

Eintragung in die Karten. ^. 37. Recommandirte Briese werden namentlich in die Karten ein- getragen.

Gleich den reeommandirten Briesen werden in die Karten speciell eingetragen :

1) die in ^. 36 nnter 1. erwähnten Briese^

2) vollzogen znrückgehende Ablieserungsscheine (Retonr^Recepisse) über recommandirte Briese^

3) Rückscheine über eingelöste Postvorschnß-Sendungen^

4) Rückmeldungen über Berichugung der Ansätze in den Kartend

64

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 573. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/1017&oldid=- (Version vom 31.7.2018)