Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/1024

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


1882

Fahrposttarisi

Art. 4. Für jede Fahrpost- Sendung wird ein Gewichtporto, und bei Sendungen mit deelarirtem Werthe anßerdem ein Werthporto berechnet

Gewichtporto.

Art. 5. Das Gewichtporto beträgt für jedes Psnnd Zollgewicht aus 4 dentsche Meilen 1^ Silbergroschen.

Ueberschießende Psnndtheile werden für ein volles Psnnd, überschießende Meilen für volle 4 Meilen gerechnet.

Das Porto wird in der Münzwährung des Postbezirks berechnet, in welchem dasselbe znr Erhebung kommt.

Die nach Maßgabe der vorstehenden Tarbestimmungen in dem bet- liegenden Tarise in Silbergroschen abgerechneten Portosätze werden in Postgebieten ^ mit anderer Währung möglichst genan nach den gegenseitig mitzntheilenden Rednetionstabellen aus die Erhebungsmünze rednzirt und hiebei Tarbrnchtheile aus 1^ Sgr., resp. 1 kr. oder den entsprechenden Betrag in der Landesmünze erhöht.

Minimalsätze des Gewichtporto. Art. 6. Als Minimum des Gewichtporto wird für die gesamwte Tarirungsstrecke erhoben:

bis einschließlich 8 Meilen: 2 Sgr.- 6 kr. Oestr.-W.- 7kr.Südd.-W.

über 8-16

3

- 9


- 10 "


" 16-24

4

- 12


- 14 "


" 24-32

5

- 15


- 18 "


" 32-40

6

- 18


- 21 "


" 40

7

- 21


- 25 ..


Für Sendungen bis einschließlich 1 Psnnd wird aus Entfernungen bis einschließlich 4 Meilen das Minimalporto mit 11^ Sgr., refp. 4 kr. Oestr.-W. oder 5 kr. Südd.-W. erhoben.

Werthporto.

Art. 7. Das Werthporto beträgt:

dis einsah. 49 ^lr. 11der 49-89 ^hkr. fnr jede weitere 80 ^htr

^9 sl. .^elkr.-^. -^9-129sl..^e^. ^ 129 sk. .^etr.-B^.

^ 70 fl. Siidd.-^. ^79-149 sl.Süd.^. ^ 149 sk. Siidd.-.^.

bis einschl. 12 Meilen 1^ Sgr. 1 Sgr. 1 Sgr.

über 12-48 Meilen 1 " 2 " 2 "

über 48 Meilen 2 " 3 " 3 "

Bezüglich der Sendungen über 800 Thlr., 1200 st. Oestr.-W. oder 1400 st. Südd.-W. tritt für den diese Snmme übersteigenden Theil der

Sendung eine Ermäßigung des Werthporto aus die Hälste ein.

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 580. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/1024&oldid=- (Version vom 31.7.2018)