Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/1161

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.


1138

^. Bekanntmachung vom 12. Deebr. 1838, den Beitritt der Land^- grasschast ^Hessen -Hombnrg ^l dem süddeutschen Miinzvertrage vom 25. August 1837 betreffend.

Reg.-Bl. f. d. Königr. Bayern f. d. J. 1838. Nro. 5o. S. 957.

^. Bekanntmachung, die Uebereinknnst für ein nenes Ansmünzungs- O.nanmm von 12 Millionen Gnlden betressend.

Wir Lndtoig, von Gottes Guadeu Köuig von Bayeru .c. .e., .urkuudeu und bekeuneu hiermit: Wir habeu von der Uebereiuknnst Einsicht geuommeu, welche am 30. März d. J. zu Müucheu durch besouders dazu ernannte Bevollmäch- ugte uuterzeichuet wordeu ist, und welche also lautet:

. Uebereiukuust.

Die Köuigreiche Bayeru und Würuemberg, die Großherzogthümer Badeu und Hessen die Herzogtümer Sachseu -Meiuiugen und Naffau, dann die freie Stadt Franksnrt, von der Absicht geleitet, diejenigen Be- stimmungen, welche ssch aus ein ueues Ansmünzungs -.^.nantnm beziehen, und worüber ssch ihre in Dresden zu einem Münz-Eongresse versammelt gewesenen Eommissarien vereinigten, sobald wie möglich miuels einer be- sondern Uebereinknnst herznstellen und zur Aussührung zu bringen, haben zu dem Ende Bevollmächtigte ernannt, welche vorbehaltlich der Ratisika- tiou über nachstehende Pnnkte übereingekommen sind:

Art. 1. Die eontrahirenden Staaten machen sich verbindlich, in jedem der Jahre 1839, 1840 und 1841 eine Masse von wenigstens vier Millioueu Guldeu, und zwar davou 2,666,667 in ganzen und 1,333,333 in halben Gnldensiücken nach dem in der Münchener Münz -Eonvention vom 25. Angnst 1837 (^.lrt^ VIlL) bestimmten Vertheilungs-Maßstabe ansprägen zu lassen.

Art. Il. Vom 1. Jannar 1842 an werden die eontrahirenden Staaten innerhalb der darans solgenden sechs Monate sich darüber ver- einigen, welche Masse von Hanptmünzen weiter ansgeprägt werden soll. Für den Fall, daß eine solche Vereinbarung nicht Stau sinden würde, machen ssch dieselben verbindlich, von jenem Zeitpnnkte an jährlich wenig- stens eine Million in ganzen und halben Gnldensiücken nach der im Art. I. bemeruen Vertheilungsweise zu liesern.

Art. DI. Für die znsolge der vorstehenden zwei Artikel vereinbarten Ausprägungen von Hanptmünzen bleibt das Eontrol-Versahren, wie das- selbe im Art. XD. der Münchener Eonoention vom Jahre 1837 verein- bart worden, sortwährend nnsrecht erhalten.

73

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 717. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/1161&oldid=- (Version vom 31.7.2018)