Seite:Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858.pdf/1228

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Seite
2. Bekanntm. die zwischen den Königreichen Bayern und Württemberg, den Großherzogthümern Baden und Hessen, dem Herzogthum Nassau und der freien Stadt Frankfurt a. M. abgeschlossene Übereinkunft bezüglich der Scheidemünzen vom 25. Aug. 1837 und deren Ratification vom 29. Aug. 1837 betr. 1133
3. Allerh. Verordn. vom 8. Dec. 1837, die Scheidemünzen betr. 1135
4. Staats-Minist.-Bekanntm. vom 5. Januar 1838, den Art. V der besonderen Convention über die Scheidemünzen vom 25. Aug. 1837 betr. 1136
5. Bekanntm. vom 24. März 1838, den Beitritt des Fürstenthums Hohenzollern-Sigmaringen zu der Münz-Convention zwischen Bayern, Württemberg, Baden, Hessen, Nassau u. Frankfurt a. M. betr. 1136
6. Bekanntm. vom 17. Mai 1838, desgl. bezüglich des Beitritts des Fürstenthums Hohenzollern-Hechingen zu vorgedachter Münz-Convention 1136
7. Bekanntm. vom 16. Juni 1838 des Staats-Vertrages vom 8. Juni 1838, den Beitritt des Herzogthums Sachsen-Meiningen zu der Münz-Convention vom 25. August 1837 betr. 1136
8. Bekanntm. vom 12. Decbr. 1838, den Beitritt der Landgrafschaft Hessen-Homburg zu dem süddeutschen Münzvertrage vom 25. August 1837 betr. 1139
9. Allerh. Ratification vom 8. Mai 1839, die Übereinkunft für ein neues Ausmünz-Quantum von 12 Millionen Gulden vom 30. März 1839 betr. 1139
10. Bekanntm. vom 17. Juli 1839, den Beitritt des Fürstenthums Schwarzburg-Rudolstadt mit der Oberherrschaft dieses Fürstenthums zum süddeutschen Münzverein laut Vertrag vom 11. Mai 1839 betr. 1140
11. Königl. Allerh. Ratification vom 12. Aug. 1842, der Übereinkunft vom 1. Juli 1842 über ein neues Ausmünz-Quantum von 12 Millionen Gulden 1141
11b. Bekanntm., die Übereinkunft für ein Ausmünzungs-Quantum von 12 Millionen Gulden für die Jahre 1842, 1843 und 1844 betr. 1142
12. Königl. Allerh. Ratification, vom 4. Januar 1845, der Übereinkunft unter den Regierungen des süddeutschen Münz-Vereins über ein neues Ausmünz-Quantum für die Jahre 1845, 1846 und 1847 vom 31. Decbr. 1844 von abermals vier Millionen Gulden 1142
13. Königl. Allerh. Ratification vom 12. April 1845 über die Convention vom 27. März 1845 zur weitern Ausbildung und Vervollständigung des Münzwesens 1143
14. Königl. Allerh. Verordnung vom 9. Aug. 1858, das Coursverhältniß der im Conventionsfuß ausgeprägten Zwanzig- und Zehnkreuzerstücke betr. 1145
15. Staats-Ministerial-Bekanntmachung vom 13. Novbr. 1858, den Vertrag über das Münzwesen des deutschen Münzvereins vom 7. August 1858 betr. 1147
Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die Staats-Verträge des Königreichs Bayern von 1806 bis 1858. Regensburg: Friedrich Pustet, 1860, Seite 784. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Staats-Vertr%C3%A4ge_des_K%C3%B6nigreichs_Bayern_von_1806_bis_1858.pdf/1228&oldid=- (Version vom 7.1.2019)